Beiträge

Stadtteiltag mit Karin Seidel-Kalmutzki

Am 20 April hatte ich die Möglichkeit am Stadteiltag unserer Abgeordnetenhauskandidatin für Neu-Hohenschönhausen teilzunehmen.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe könnte ich sehr viele interessante Gespräche führen. Die Besichtigung der Kita Löwenzahn in der Falkenberger Chaussee war beeindruckend. Unter dem Leitmotiv „Kinder in Bewegung“ wird in dieser Kita, den Kindern viel Platz für eine individuelle Bewegungserfahrung gegeben.

Beim Besuch der Schwimmhalle in der Zingster Str. konnte ich mich davon überzeugen, dass die dort verbauten 700.000 € aus dem Konjunkturpaket II, sehr gut investiert sind. Selbst wenn sich äußerlich nicht viel verändert hat, so wurde der Eingangsbereich ansehnlich hergerichtet und die Lüftung und die Wasseraufbereitung, auf den neusten technischen Stand gebracht.

Den Abschluss bildete ein Gespräch mit dem Sportjugendclub in der Darßer Straße. Das vielfältige sportliche Angebot für die kleinen und großen Gäste waren mehr als überzeugend. Leider ist der bauliche Zustand dieses bezirkseigenen Objekts mehr als dürftig. Ich sehe hier die Verantwortung des Immobilienstadtrats Herrn Prüfer, kurzfristig eine finanzielle Lösung zu finden.

Ihr Dirk Liebe

20 Säcke Abfall und 2,5 m³ Sperrmüll/Gartenabfall

Der Lichtenberger Putztag war ein voller Erfolg. Überall in unseren Kiezen, waren fleißige Helfer am Werk. In meinem „Revier“ dem Bahnhofsvorplatz Wartenberg / Ausgang Ribnitzer Str. wurde soviel Müll entsorgt, so dass der Transporter des Grünflächenamtes gleich mehrmals fahren musste.

Einerseits ist es schlecht soviel Müll überhaupt einsammeln zu müssen (zu viele lassen ihren Dreck einfach liegen), anderseits konnten viele Mitglieder der SPD-Hohenschönhausen und die Mitarbeiter des Grünflächenamtes einen Beitrag zur Verschönerung unseres Kiezes beitragen.

Ich hätte mir gewünscht, dass die beiden Aktivisten der CDU länger als eine Stunde ausgehalten hätten und das sich auch andere Parteien (von der „Linke“ war keiner dar) und Bürger am Putztag beteiligt hätten.

Nun, wie auch immer, die Grünanlagen sind sauber und bleiben es hoffentlich möglichst lange.

 

Ihr Dirk Liebe

600 Rosen und 600-mal ein Lächeln

Der 100. Internationale Frauentag und einer der ersten wirklichen Frühlingstage, gaben den würdigen Rahmen für meine Rosenverteilung.

Es ist für die SPD-Lichtenberg eine langjährige und sehr schöne Tradition, am 8. März den Leistungen unserer Frauen zu danken.

Sowohl am Storchenhof als auch in der Konrad-Wolf-Straße  war sehr oft zu hören: „das Sie daran gedacht haben find ich sehr gut, leider ist die Tradition einwenig in Vergessenheit geraten“. Das was Sie, liebe Nachbarinnen leisten, verdient eigentlich täglich eine Rose.

Ich möchte mich auf diesem Weg recht herzlich für die vielen interessanten Gespräche und Hinweise bedanken.

Ihr Dirk Liebe