Beiträge

Gedenken an Tschernobyl

Heute auf den Tag vor 25 Jahren, ereignete sich im Block 4 des AKW Tschernobyl, die bis dato schlimmste Katastrophe in einem Atomkraftwerk. Als damals 13-jähriger Schüler, war ich von dieser Nachricht bestürzt, nach dem Stück für Stück das tatsächliche Ausmaß der Zerstörung öffentlich wurde. Heute wissen wir, dass zehntausende von Menschen an den (in)direkten Folgen des Super-GAU verstorben sind. Die Langzeitfolgen werden uns und die nachfolgenden Generationen noch beschäftigen.

 Umso ärgerlicher empfinde ich es, dass für die Sanierung des bröckelnden Sarkophags kein Geld da zu sein scheint. Wenn die Presseberichte stimmen, werden 1,3 Mrd. € dafür benötigt. Bei aller notwendigen Sparsamkeit, die Europäische Union gibt viel Geld für „wichtige Dinge“ aus. Aber hier ist Europäisches Geld, richtig angelegtes Geld.

Ihr Dirk  Liebe

Energiewende jetzt!

Mit dieser Forderung stellt meine Partei klar, dass die Umkehr von Atomausstieg einer der größten Fehler, der Schwarz/Gelben Koalition war und ist.

Ich unterstütze diese Forderung aus voller Überzeugung.

Die furchtbaren Berichte die uns stündlich, ja fast im Minutentakt,  aus Japan erreichen, erinnern an jene Katastrophe die vor genau 25 Jahren in der Ukraine geschehen ist.

Der  Irrsinn, Atomkraftwerke in unserem Land länger laufen zu lassen als notwendig und den Energielobbyisten Milliarden von Euro in den Rachen zu werfen, muss aufhören.

Das Hin und Her der Kanzlerin mit Ihrem „AKW-Moratorium“ ist nur der schlechte Versuch über ihr eigenes Versagen hinwegzutäuschen.

Gerade sie als Physikerin muss doch wissen, welche Zeitbomben in unserem Land ticken.

 Die SPD fordert daher:

1. die ältesten und am schlechtesten gegen Flugzeugabstürze geschützten deutschen Atomkraftwerke Biblis A, Biblis B, Brunsbüttel, Neckarwestheim I Philippsburg I, Isar I, Unterweser und Krümmel endgültig vom Netz zu nehmen,

2. die Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke unverzüglich zu stoppen und zurück zu nehmen. Deutschland muss zu seinem ursprünglichen Ziel zurück: Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2020 und

3. die Energiewende zu beschleunigen. Das Atomzeitalter und das Zeitalter billigen Öls sind vorbei. Die Zukunft wird bestimmt von erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz.

Bitte unterstützen Sie, liebe Nachbarn, diese Forderung unter:

http://www.spd.de/Politik/10604/aufruf_energiewende_jetzt.html

und wünschen wir dem Japanischen Volk, dass dieser nukleare Alptraum bald vorbei ist.

Ihr Dirk Liebe